Film ab für kreative Zerstörer

Wer sagt, dass wir nur schreiben können? impulse steigt ins Filmgeschäft ein. In aufwendig produzierten Video-Duellen lassen wir Start-ups gegen Marktführer antreten. Urteilen Sie selbst: Wer gewinnt das Streitgespräch?

Fünftausendneunundachtzig Euro und dreizehn Cent!

impulse ist profitabel - vier Jahre nach dem Management-Buy-out. Wie es sich anfühlt, als junger Verlag schwarze Zahlen zu schreiben.

Was sind Ideen eigentlich wert?

Was ein Magazin kostet, davon haben die meisten eine vage Vorstellung. Was aber, wenn über Recherchen und ein Netzwerk unternehmerische Impulse vermittelt werden, die sich um ein Vielfaches auszahlen? Was ist dann ein fairer Preis?

„Glückwunsch – es lebe das Unternehmertum!“

Vor vier Jahren setzte er seine Unterschrift unter den impulse-Kaufvertrag - und wachte am nächsten Morgen als Unternehmer auf. Zum Jahrestag ruft sich Chefredakteur Nikolaus Förster diesen besonderen Tag in Erinnerung.

Statt guter Vorsätze: Stellen Sie sich 3 Fragen!

Vergessen Sie gute Vorsätze fürs neue Jahr! Nutzen Sie die Zeit lieber, um Distanz zu Ihrer Firma zu gewinnen – und sich drei fundamentale Fragen zu stellen. Nur so entdecken Sie, ob auch Sie im „Niemandsland“ gefangen sind.

So könnten auch Sie einen Coup landen!

Was für ein Ansturm: Seit bekannt ist, dass wir das Buch „Mein größter Fehler“ herausbringen, treffen so viele Bestellungen ein, dass wir nachdrucken müssen – obwohl das Buch noch gar nicht erschienen ist. Welche Lehren lassen sich daraus ziehen?

Was sich aus schmerzhafter Erfahrung lernen lässt

Eigentlich wollten wir nur die Texte der impulse-Rubrik „Mein größter Fehler“ in einem Buch veröffentlichen. Doch dann zeigte sich, dass sich aus den individuellen Niederlagen und Fehlentscheidungen Lehren für einen nachhaltigen Erfolg ableiten lassen.

Wie vermittelt man am besten Impulse?

Früher hatte die impulse-Redaktion ausschließlich die Aufgabe, das Magazin und die Website mit guten Inhalten zu füllen. Heute arbeitet sie auch an anderen Formaten. Womit sich das Team zurzeit beschäftigt, erläutert Chefredakteur Nikolaus Förster.

Warum wir uns kein Inseldenken leisten können

Seit einer Woche ist der Brexit beschlossene Sache. Der Schock ist vorbei, der Blick geht nach vorn: Wie findet Europa eine neue, ansteckende Idee, die stärker ist als die Einzelinteressen auseinanderstrebender Staaten? Klar ist: Wer Wohlstand und Sicherheit bewahren möchte, darf sich nicht verschanzen.

„Mein Computer hat 30.000 Mark gespart …

… und nur 12.000 gekostet“. So titelte impulse 1980 in einer seiner ersten Ausgaben. Über Jahrzehnte haben wir Unternehmer bei technologischen Umbrüchen begleitet, jetzt starten wir mit Partnern die Initiative „Smarter Mittelstand“. Nur: Wie smart sind Unternehmer in Sachen Digitalisierung?